warum ich kurzzeitig Sven Regener nicht mochte

28.08.2017

von der "alten" Timbo-Seite
von der "alten" Timbo-Seite

Ich träume nicht oft (zumindest nicht so, dass ich es danach noch wüsste), und wenn, dann erscheint es mir wenig berichtenswert. DIESER Traum allerdings verfolgt mich noch immer, obwohl er jetzt schon zwei Wochen zurück liegt.

Wenn sich irgendwer zum Deuter berufen fühlt: Ich wäre sehr gespannt auf die entsprechenden Hinweise.

Also:

Ich habe mich in München mit Sven Regener getroffen!
(Info, soweit erforderlich: Das ist der Frontmann der großartigen deutschsprachigen Band "Element of Crime".)
Okay, der wohnt nun eigentlich nicht in München. Und er sah eigentlich aus wie ein Bekannter von mir... Egal, es war in München, und wir waren uns einig darin, dass er Sven Regener war.

Wir verstanden uns auf Anhieb. Er war sehr redselig, erzählte mir wie aufgekratzt plappernd einen Schwank nach dem Anderen, bis ich langsam mal zum Bahnhof musste, um den letzten Zug nach Hause zu erwischen.
Mein neuer Kumpel wollte mir den Weg dorthin zeigen, jedoch führte der ihn zuuuufällig vorbei an einer Kneipe, die ihm selbst gehörte. Die wollte er mit unbedingt noch präsentieren. Als wir erst mal drin waren, beschloss er, sich - trotz meines Drängens ob der knapp werdenden Zeit - noch ein Käsebrot (Ein Käsebrot? Ja, ein Käsebrot.) zu bestellen und dieses ziemlich große sowie geruchsintensive Teil, munter mit all seinen ihm bekannten Gästen schwatzend, sehr langsam zu verspeisen.
Hab dann meinen Zug verpasst.

Bin sehr sauer aufgewacht und mochte für einige Momente dieses Morgens Sven Regener nicht mehr.